PROJEKTE

Ofenladewagen Batch-HT

Philips Lighting mit Sitz in Uden ist auf die Herstellung und Entwicklung von Keramiklampen spezialisiert. Es wird eine große Vielfalt von Lampen hergestellt, jede mit ihrer eigenen Wattleistung, Farbe usw. Die Abmessungen für jeden Lampentyp variieren im Durchmesser von 6,5 bis 20,1 mm (siehe Abbildung unten).

Ein Teil dieser Lampen wird vollautomatisch und der andere Teil halbautomatisch hergestellt. Der letzte Schritt im halbautomatischen Prozess ist das Einbrennen der Lampen bei etwa 1800 Grad Celsius. Ein paar tausend Lampen werden gleichzeitig eingebrannt. Die Lampen werden in Bleche gelegt, die im Ofen übereinander gestapelt werden. Es ist ein manueller und zeitaufwändiger Prozess, die Lampen in die Bleche zu legen und diese zu stapeln. Um den Ofen so effektiv wie möglich zu nutzen, müssen die Bleche mit den Lampen so schnell wie möglich in den Ofen hineingegeben und auch wieder herausgenommen werden. Hierzu hat BKL einen Ofenlader entwickelt, der einen vorbereiteten Stapel von Blechen mit Lampen in einem Arbeitsgang in den Ofen hineingeben und wieder aus dem Ofen entfernen kann.

Der Ofenlader besteht aus einem fahrbaren Gestell, das direkt vom Aufstellort zum Ofen (und umgekehrt) gefahren werden kann. Auf diesem fahrbaren Gestell wurde ein horizontaler Schieber platziert. Mit Hilfe dieses Schiebers wird die Ladung aus dem Ofen entfernt. Der vertikale Schieber ermöglicht eine reibungslose Bewegung, mit der die Ladung abgelegt oder aus dem Ofen genommen werden kann.

Während der Beladung der Bleche ist der Ofenlader mit dem Ofen verbunden. Dadurch ist die Position des Ofenladers im Verhältnis zum Ofen gewährleistet. Infolgedessen wird die Ladung jedes Mal exakt in der Mitte des Ofens positioniert. Dies ist essentiell für den Einbrennungsprozess der Lampen.

Möchten Sie mehr über uns erfahren?